News zu Immobilien



Damit Sie als Bauherr ruhiger schlafen können

Ob auf der Baustelle oder im fertigen Eigenheim: Bauherren unterliegen großen Haftungsrisiken

In den eigenen vier Wänden zu leben, ist ein große Wunsch vieler Familien. Damit aus dem Wunsch auch Wirklichkeit wird, sind Sicherheiten nötig. Diese beginnen mit einem soliden Finanzierungsplan, der auch Reserven für Unvorhergesehenes lässt. Aber selbst die wasserdichteste Finanzierung kann nicht abdecken, was an finanzieller Belastung auf den Bauherren zukommen kann, wenn jemand auf der Baustelle zu Schaden kommt.

 

 

Herrenhaus Gorgast Küstriner Vorland

Herrenhaus Gorgast Küstriner Vorland

Herrenhaus Gorgast Alte Oder
 

VERKAUFT in 2015

Ein Herrenhaus zum Kauf im Küstriner Vorland - ERFOLGREICH VERMITTELT -

2 Etagen, Wirtschaftsräume im Kellergeschoss, Dachboden als Nutzraum -
dieses Herrenhaus von derer von Rosenstiel aus dem 19. ten Jahrhundert bietet viele Nutzungsmöglichkeiten nach einer Sanierung.

Kongress- oder Schulungszentrum,
Hotel oder Pension,
Seniorenwohnen oder Spezialpflege...

Dieses verkehrsgünstig gelegene Objekt erreicht man von Berlin kommend über die B1 oder mit der Bahn im Stundentakt ab Berlin Lichtenberg.

  zum Objektvideo    

Tempelritter bauten trockene Keller - aus Märkische Oder Zeitung -
Das Kellergewölbe des Herrenhauses in Gorgast.

Die Gewölbe des Gorgaster Herrenhauses an der Alten Oder sind Zeugen einer bewegten Geschichte

Als „Herrenhaus an der Alten Oder zwischen Berlin und Küstrin“ vermarktet der Immobilienmakler Christian Houschka im Auftrag das Gorgaster Schloss. Das Interesse sei recht groß, erzählt der junge Mann. Etwa alle zwei Wochen führt er zwei bis drei Interessenten durchs Haus. Die Nutzungsideen reichen vom Hotel über Pflegeheim bis hin zur Galerie. Noch ist aber nicht entschieden, welche Überschrift das neue Kapitel der Geschichte des Hauses haben wird, die bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht.

Um zu den ersten Zeugen der Anfänge zu gelangen, muss man ins Gewölbe hinabsteigen. Dort, auf der Oderseite, wo sich heute die Heizungsanlage befindet, sind die Grund-mauern des ersten festen Hauses zu finden, die noch auf die Templer zurückgehen. Ab 1229 gehörte Gorgast zur Kommende (Niederlassung) Lietzen, einer der ältesten Komtureien in Brandenburg. Genau vor 700 Jahren wurde Lietzen vom Johanniterorden übernommen. Nachdem Gorgast auch einige Jahre zur Kommende Laow (heute polnisch) gehörte, war es lange Zeit selbstständige Niederlassung des Ordens. Erster von sieben bekannten Gorgaster Kommendatoren (Befehlshabern) war 1338 Heinrich Paris, berichtet Peter von Rosenstiel, der Sohn des letzten Gutspächters. Prinz Heinrich von Preußen war 1788 der letzte Kommendator, der noch die beiden Komtureien Gorgast und Lietzen in einer Person vereinte. Heute gibt es nur noch wenige Spuren der Johanniter in Gorgast.

Das ehemalige Herrenhaus, erbaut von meinem Urgroßvater Gustav von Rosenstiel, steht teils auf den unverwüstlichen Fundamenten des alten Ordenshauses“, sagt Peter von Rosenstiel. Dieses Kellergewölbe war es auch, was Ingetraud Senst vom Landesamt für Denkmalschutz am meisten beeindruckt hatte, als sie das gesamte Ensemble für die Unterschutzstellung empfahl. „Das vollständig mit flachen preußischen Kappen gewölbte Kellergeschoss wiederholt die obere Raumerschließung mit Hilfe eines Mittelflures“, beschreibt sie das Gewölbe.

 

Fluss seitig hatten sich dort die Küche mit gusseiserner Säule, die Vorratskammer, die Waschküche, der Milch- und Weinkeller befunden. Auf der anderen, dem Gutshof mit Speicher zugewandten Seite, befanden sich Plätt- und Putzstube sowie die Rollkammer mit der Wäschemangel und die Mädchen- und Dienerstuben. 1810 wurde Gorgast königliches Domänenamt und ab 1827 waren die Familien Wahnschaffe und von Rosenstiel Domänenpächter, woran das Familienbegräbnis im Unter-Park erinnert.

Die Beziehung des Johanniter-Ordens zu Gorgast wird heute nicht zuletzt im Kreuz im Wappen des Ortsteiles von Küstriner Vorland deutlich. Es existieren zudem Reste der uralten gemauerten Gänge zwischen dem ehemaligen Gutshaus, dem Inspektorenhaus und weiter in Richtung Kirche. „Ab dem ehemaligen Guts- bzw. LPG-Hof ist der Gang leider eingestürzt und nicht mehr begehbar“, erzählt von Rosenstiel.

Auch Bernd Korb, heute Bürgermeister von Küstriner Vorland, ist in dem Herrenhaus Gorgast zur Schule gegangen. Er kennt die Kellerräume noch als Schulküche, Speisesaal und Werkenraum. „Und nie hat dort Wasser drin gestanden. Als die große Gärtnerei angelegt wurde, kamen auch viele mannshohe unterirdische Gewölbe zum Vorschein. Damals sagte man, die dienten vor allem der Entwässerung“, so Korb.

Während der Schlacht um Küstrin vor 67 Jahren war der Amtshof militärischer Stützpunkt. Einer russischen Offensive am 22. März fiel dort auch der 20-jährige Leutnant Johann Albrecht von Bülow zum Opfer, der jüngere Bruder Loriots.

Ab 1950 wurde das Herrenhaus Gorgast Bildungsstätte. In der oberen Etage wurden jährlich rund 400 Berufsschüler von mehr als zehn Lehrern zum Land- und Tierwirt, Gärtner und Pflanzenbauer, aber auch Bauarbeiter, Dachdecker und Buchhalter ausgebildet. Dort bekamen auch die im Staatsgut Schäferei Gorgast untergebrachten Jugendwerkhof-Kinder ihre Berufsausbildung. Die untere Etage des Herrenhauses und der Keller waren der Dorfschule und dem Kindergarten vorbehalten. 54 Jahre lang haben die Gorgaster dort das Einmaleins und das ABC erlernt, bis 2004 nach Streitigkeiten zwischen den benachbarten Schulträgern das Aus für die Gorgaster Schule und die Kita kam.

Seither wird ein neuer Eigentümer für das Herrenhaus Gorgast gesucht.

Von ULF GRIEGER Gorgast (MOZ)

Marktbericht für Küstriner Vorland

Die Nachfragesituation nach Mietwohnungen in der Region 15328 Küstriner Vorland
machen das Herrenhaus auch als Zinshaus für Investoren interessant.

Nach Auswertung der vergangenen Marktberichte zeichnet sich zusammenfassend für die Region
15328 Küstriner Vorland folgendes Bild ab.

Anhand der Suchanfragen wird durchschnittlich folgende Wohnung gesucht:

Wohnungen mit 3 Zimmer, bei einer Größe von ca. 80 m² und einem Mietpreis von Ø 5,50 €/m².

Bei einer Wohnfläche von ca. 1.100 m² im Erdgeschoß/Hochparterre und dem Obergeschoß wären somit etwa 9 - 12 Wohnungen denkbar. Das Kellergeschoß mit einer angegebenen Raumhöhe von ca. 2,60 m ist als Souterrain angelegt und bietet weitere ca. 560 m² an Nutzfläche.

Steuern sparen mit Baudenkmälern

....Wer eine denkmalgeschützte Immobilie erwirbt und selbst nutzt, darf gemäß § 10f EstG zehn Jahre jeweils neun Prozent der Aufwendungen für Herstellung, Renovierung oder Modernisierung als Sonderausgaben bei der Steuer ansetzen. Steuerlich begünstigt sind also nur die Kosten für die Baumaßnahmen, die nach dem Abschluss des Kaufvertrages fällig werden.

Diese können bei Gebäuden, die grundrenoviert werden müssen, allerdings bis zu 85 Prozent des Gesamtpreises ausmachen.
Vermieter und Kapitalanleger dürfen nach § 7i EstG im Jahr der Herstellung und in den folgenden sieben Jahren ebenfalls jeweils bis zu neun Prozent der Herstellungs- bzw. Anschaffungskosten und in den folgenden vier Jahren jeweils sieben Prozent der Herstellungskosten absetzen...

zum vollständigen Artikel - Steuern sparen mit Baudenkmalen
Von Stephan Scharfenorth (Scha)

Umsatzsteuererfreie Vermietung und Pflege für Seniorengemeinschaft

Ein Hauseigentümer baute sein Einfamilienhaus behindertengerecht um und vermietete die einzelnen Zimmer an Demenzkranke, die eine Seniorenwohngemeinschaft bildeten. Er bot außerdem mit getrennten Verträgen täglich eine 24-stündige Betreuung, umfangreiche hauswirtschaftliche Hilfe, Pflege und Begleitung bei Aktivitäten an.
Vermietung und Pflegeleistungen behandelte der Hauseigentümer als jeweils umsatzsteuerfrei.
Eigentümer können an Senioren umsatzsteuerfrei vermieten und sie auch umsatzsteuerfrei ambulant versorgen lassen. Vermietungs- und Pflegeleistungen sind aus unterschiedlichen Gründen von der Umsatzsteuer befreit. Die Tatbestände greifen nur, wenn beide Leistungen nicht zusammenhängen.
So nahm es der Bundesfinanzhof an: Beide Leistungen sind keine einheitliche Leistung, sondern jeweils Hauptleistung. Sie wurden zwar in einem für die Senioren vorteilhaften räumlichen und organisatorischen Zusammenhang angeboten, rechtlich gab es aber für beide Leistungen gesonderte Verträge, deren Leistungen nicht verknüpft waren.

gesehen bei "Blitzlicht 10/2011"

die zuständige untere Denkmalschutzbehörde für das "Küstriner Vorland"

Bauplanungsamt
Untere Denkmalschutzbehörde
Klosterstraße 14
D-15344 Strausberg

E-Mail: denkmalschutz@landkreismol.de

Antrag - Zuwendung für Maßnahmen der Denkmalpflege (Link)
Antrag - auf denkmalrechtliche Erlaubnis (Link)

Denkmalschutz im Landkreis - Märkisch Oderland (Link)

Infos zum Ort Gorgast

Gorgast wurde 1375 erstmals im Landbuch erwähnt. Heute ist der Ort Teil der Gemeinde Küstriner Vorland. Die Gemeinde Küstriner Vorland entstand am 31. Januar 1997 als Zusammenschluss der bis dahin selbständigen Gemeinden Gorgast, Manschnow und Küstrin-Kietz

1584 brannte der Ort völlig nieder. Das Herrenhaus der ehemaligen Johanniterkommende wurde 1840 errichtet und 34 Jahre später umgebaut. Eine neugotische Kirche wurde im Jahre 1888 erbaut.

Die heutige Kirche war das erste in der DDR neu gebaute Gotteshaus, es steht deshalb unter Denkmalschutz. 1959 wurde es auf den Grundmauern der 1945 in der Schlacht um Küstrin zerstörten Kirche errichtet.

Ab 1900 produzierte in Gorgast eine Zuckerfabrik.

Im Gorgaster Park, der durch Peter Joseph Lenné angelegt wurde, befindet sich das Denkmal für die gefallenen deutschen Soldaten des Zweiten Weltkrieges. Hier hat auch das jüngere und einzige Geschwisterkind Loriots, der am 27. November 1924 in Brandenburg geborene und am 21. März 1945 als Panzergrenadier gefallene Leutnant Johann-Albrecht Sigismund von Bülow seine letzte Ruhestätte gefunden.

Gorgast hat ca. 900 Einwohner.

Mit der Eisenbahn ist der Ortsbahnhof über die grenzüberschreitende Regionalbahn-Strecke Berlin-Lichtenberg - Küstrin/Kostrzyn nad Odra (Ostbahn) zu erreichen.

Jedes Jahr im Sommer findet im Fort Gorgast das "Umsonst und draußen" Oderbruch Open Air (OBOA) statt.

Jährlich wird im Park Gorgast ein Reit- und Springturnier veranstalte
Quelle: wikipedia.org/wiki/Gorgast http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de

 


 

Neue Inspiration durch die Kunst

Dido Roggatz Angebot an Sie ist die Farbfeldmalerei.
Sie ist monumental, weil sie nicht auf einer kleinen Leinwand ist,
sondern auf einer Wand im Raum.
Dadurch kann sich ein ganz anderer Dialog entwickeln -
als mit kleinen Bildern möglich wäre.
In einem künstlerischen Prozess kommen Raumnutzung,
Personen und die Wirkung der Farbe zusammen,
sodass Sie mehr Energie aus diesem Raum schöpfen können.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>
Seite 4 von 4